Vogelschutzgebiete

Vogelschutzgebiete

Zur Ausweisung des Vogelschutzgebietes Brilon/Marsberg

In der letzten Sitzung des Haupt-und Finanzausschusses der Stadt Brilon wurde mehrheitlich mit 2 Gegenstimmen (Grüne und BBL) und einer Enthaltung die Stellungnahme der Stadt Brilon zur Ausweisung des Vogelschutzgebietes Brilon/Marsberg beschlossen. Die Fraktion der Briloner Grünen hat gegen die Stellungnahme gestimmt, denn hier wird versucht, durch Infragestellung der Kompetenzen der ehrenamtlichen Ornithologen, sowie durch das Suchen von Fehlern im Ausweisungsverfahren, das Vogelschutzgebiet zu verhindern. Zudem wird die Landesregierung aufgefordert, das Verfahren einzustellen. Dies werden wir nicht mittragen! Wir fordern Natur- und Artenschutz nicht nur in der Theorie. Deshalb sollten Maßnahmen und auch Auflagen, die dazu beitragen, die Natur zu schützen, nicht mit allen Mitteln boykottiert werden.Es dürfen auch nicht die Chancen übersehen werden, die ein Vogelschutzgebiet bietet: Fördermöglichkeiten für die Landwirtschaft, Imagegewinn für die Stadt und eine Steigerung der touristischen Attraktivität sind nur 3 positive Beispiele. Maria Tillmann, Kreistagsmitglied und Bundestagskandidatin der GRÜNEN im HSK kommentierte die aktuelle Debatte: „Eine komplette Verhinderungshaltung, wie sie von einigen Politiker*innen eingenommen wird, ist wenig hilfreich. Natur- und Artenschutz sind kein ‚Nice-To-Have‘, das anderen Zwecken untergeordnet werden darf. Jetzt ist doch wichtig, dass man sich an einen Tisch setzt um Lösungen zu finden. Hierbei darf man vor allem die enormen Chancen nicht aus den Augen verlieren, die die Ausweisung eines solchen Vogelschutzgebietes auch bietet.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel